Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Montag, 22. Oktober 2012

Olt. Heinz Wagner Adj.I.Abtlg. Panther

Quantensprung der Entwicklung durch tausendfachen Tod...

Der Anfang der Panzerausbildung von Heinz Wagner: Noch ohne Kanone!
Heinz Wagner
gefallen in Bobau, südl.Preussisch Stargard






 Olt. Heinz Wagner - Adjudant I.Abt. Panther
(Letzter Adj. Lt. W. Grigat)
Der Link zum Archiv von Olt.Heinz Wagner ist unter seinem Bild zu finden...


Beteiligte Offiziere findet man im Archiv Dr. Grigat, Nachfolger und letzter Adjudant der I.Abteilung - Panther. Lt. Jarausch war in Bamberg (Ersatzabteilung) stationiert.


Bei Cossel musste er sich im "Schnelldurchgang" das Panzerkampfabzeichen erfahren.

Lt. Jarausch und Ausbilder in Bamberg - Das waren bis jetzt unbekannte Bilder und Menschen ohne Gesichter.

Weitere Bilder von Olt. Heinz Wagner werden im November folgen...In der Zwischenzeit habe ich mit unserem Kollegen, Freund und Familienmitglied von Olt. Heinz Wagner, Ulrich P. gesprochen und viele Details geklärt. Viele Dokumente werden noch einmal neu gescannt und in der Qualität verbessert. Ausserdem habe ich nach unseren aufschlussreichen Gesprächen, Ulrich gebeten doch etwas mehr aus der Familiengeschichte niederzuschreiben. Zu schreiben was eben nicht nicht in den offiziellen Seiten steht, sondern nur mündlich weitergegeben wurde und schnell verloren gehen würde. Nach 70 Jahren sollte man die Hemmschwelle abbauen und näher an die wahren Ereignisse herangehen. Doch dies erweist sich immer noch als die grösste aller Hürden, über die nach meinen Erfahrungen die meisten Mneschen nicht springen mögen. Zuschütten, verdecken, verschweigen empfinde ich persönlich als die häufigste aller Regungen.Da gibt es bei Heinz Wagner auch vieles zu berichten, was zu großen Überraschungen nach dem Kriege führte.Anfang November werden wir uns mit Familienmitgliedern von Olt. H.W. treffen und so viel als möglich aufklären, hinzufügen, bevor die Zeit die Akten schliesst. Andere Projekte müssen gleichzeitig weiterverfolgt und bearbeitet werden.


Im März Gefallene des Regimentes.

Oben steht der Link zu Archiv Heinz Wagner ...


Keine Kommentare: