Wichtig! - важно!

Jedes Foto vom Panzerregiment 35 ist ein wichtiges und seltenes Zeitdokument.
Viele Kinder haben ihren Vater nie kennengelernt, haben kein Fotos!
Viele russische Menschen haben kein Foto von ihrem Dorf während des Krieges.
Jedes Foto kann bei der Identifizierung von Ort, Zeit und Personen helfen!
Bevor Sie die Fotos, oder Album verkaufen geben Sie uns wenigstens ein Duplikat!
Scan von Vorderseite und Rückseite, wenn Text vorhanden.
Jeder Besitzer eines Fotos hat die Verantwortung für die Vergangenheit in seinen Händen! Helfen Sie uns, damit wir anderen Menschen helfen können!

Каждая фотография Panzerregiment 35 является важным и редким современным документом.
Многие дети никогда не встречались с отцом, у них нет фотографий!
Во время войны у многих русских людей нет фотографии их деревни.
Любая фотография может помочь определить место, время и людей!
Прежде чем продавать фотографии или альбом, дайте нам хотя бы дубликат!
Сканирование спереди и сзади, если текст существует.
Каждый владелец фотографии несет ответственность за прошлое в своих руках! Помогите нам, чтобы мы могли помочь другим людям!

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunzierten Benzinfahrer Otto Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat,
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Montag, 24. Juni 2013

Beutekunst - Kommandantura!

Beutekunst? Was ist das?
Ein Unwort, mehr nicht! Unsere Tagebücher zeigen uns den Weg unseres Panzerregimentes 1941 an den gleichen Tagen im Juni auf und wir können jeden Tag unseres Raubzuges verfolgen. Wir lesen auf den Seiten unserer Soldaten, wie sie alles was sie habhaft werden konnten, sich im Glauben einer Kriegsbeute aneignen konnten. Das fing bei Eiern, Hühnern und Schweinen an und umfasste alle nur erdenklichen Dinge des täglichen Lebens. Alles was einen Wert für einen Soldaten und eine Armee besaß wurde geraubt. Alles! Das hat noch Jahre angedauert und tausende von russischen Bauern bekamen von der Deutschen Wehrmacht einen Zettel mit einem Stempel der Kommandantur für ihr Schwein etc ...
Noch heute stehen in deutschen Wohnzimmern die russischen Samoware, welche so begehrt waren. Auch wenn man nicht kyrillisch lesen konnte, so fand sich gar manches russische Buch in deutschen Bücherschränken...
Wie kann man da eine Diskussion über "Beutekunst" führen?

Das Panzerregiment 35 schenkt alles was zur Diskussion führt, gerne den russischen Museen...

Für einen kleinen Teil des Friedens ist es uns wert. Frieden ist der Schatz welchen es zu hüten gilt. Kunst soll ein Spiegel der Kultur sein. Kultur Europas. Unser aller Kultur. Unser aller Kultur war aber nicht der Frieden sondern der Krieg. Der Krieg führte uns zu unserer gepflegtesten Kunst - der Kriegskunst. Darin waren wir Meister! Behaltet die "Beutekunst!". Behaltet die "Kriegskunst!".
Wo bleibt die "Friedenskunst?"
Gemeinsam mit den Historikern in allen betroffenen Ländern praktizieren wir die Kunst des Friedens...

Keine Kommentare: