Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Mittwoch, 1. Mai 2013

Der "Lachner Sepp" - Einer der letzten Bamberger Reiter....

Josef (Sepp) Lachner 18. Februar 1919 - 17. April 2013
Vor einigen Tagen sah ich die Traueranzeige...
Mir war es, als hätte ich einen langjährigen Freund verloren. Ich will nicht traurig sein, sondern sehr dankbar, dass ich diesen Menschen gefunden habe und ich Euch etwas von diesem einmaligen Mann mitgeben kann. Er war so aufgeschlossen, so energiegeladen, so freundlich. Ein echter menschlicher Schatz, den ich nur ein Stückchen heben kann.

Der Lachner Sepp...
Als der Xaverl bei mir war, trainierten wir fleissig für das Seepferdchen. Früh um sieben ins Nordbad und ab in die Dusche, dann ins Schwimmbecken und alles was Spass macht ausprobieren, schwimmen, tauchen...
Oft sah ich bereits einen rüstigen freundlichen Mann, der mir schon öfters in der Dusche und im Schwimmbecken begegnet war. Bereitwillig erzählt er von sich und ist sehr aufgeschlossen. Ich weiss dass er von Fischbach ins Nordbad kommt, wenn das Langwasserbad geschlossen ist. Das ist Montag und Mittwoch. Als ich mit Xaverl sprach, dass schwimmen eine lebensnotwendige Fertigkeit ist kam ich mit "Sepp" ins Gespräch.
Ich dachte mir schon, dass er noch Soldat war und sagte deshalb, dass so viele Soldaten im Dnjepr ertrunken sind, und sie besser Schwimmunterricht, denn Kasernendrill hätten bekommen sollen.
Sepp war gleich mittendrin und erzählte von Bamberg und seiner Ausbildung.

Er trauert noch immer um sein Pferd, das unter ihm zusammengeschossen wurde!

Es war eine spannende Sache und ungeheuer interessant.
Nach dem Badegang gab er mir ein kleines Heftchen mit seiner Biographie.
Die finde ich so toll dass ich Euch teilhaben lassen möchte.
Sie wurde von einem Dr. Bauer zu Papier gebracht und das finde ich auch ganz wunderbar.
Hier ein Auszug aus dieser Biographie...

nachstehend der Link zu dem Heftchen...
http://www.mediafire.com/?ehwrkj60gss73

Sollte sich ein Übersetzer finden, so wäre das wunderbar und den Bericht wirklich wert, denn die trockenen Kommentare vom Sepp in Fränkischer Mundart sind wunderbar. Auf die Frage nach dem Verbleib der beiden Verwandten: " Der Eine ist im Altersheim, der Andere lebt noch!"

Keine Kommentare: