Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Der Kampf um Orel

Stanislav Sopov - Der Kampf um Orel...
Der Text liegt als grobe Übersetzung ins Deutsche vor...

Heute per Post als Geschenk unseres Historiker Freundes Stanislav Sopov gekommen. Der Bildband "Kampf um Orel" von Stanislav Sopov... Das Panzerregiment 35 hat alle verfügbaren Bilder feigegeben und Stanislav Sopov nach Kräften unterstützt. Das ist praktizierte Friedensarbeit und Völkerverständigung wie wir uns das vorstellen.
Danke Stanislav!
Das ist ein guter Weg, den wir zusammen gehen.

Verfasser S. Sopov: Photo - Album "Orlowschtschina im Krieg - Der Blick durch das Objektiv" ist der Okkupation des Gebietes um Orjol ( Orel-Mzensk ) im Laufe der Jahre 1941-1943 gewidmet.
Den Hauptteil bilden die Fotografien von Soldaten der Deutschen Wehrmacht. Ebenso gehören zum Album die Fotografien aus dem Blog des Panzerregiment 35:  http://panzerregiment35.blogspot.ru
Vielen Dank Herrn Hans-Jürgen Zeis ( Archiv Panzerregiment 35 und Archiv Dr. W. Grigat**) und Juergen Achatz ( Archiv Eduard Achatz* ) für die gewährten Fotografien und die Teilnahme am Album. 
Für das kommende Weihnachtsfest und das Neue Jahr 
wünscht Stanislav Sopov alles Gute!

* Eduard Achatz fuhr als erster deutscher Soldat, am 3. Juli 41 unter Lt. König im Pz.111 mit den Beinen in die "Stalin- Linie" hinein. Geriet auf der Brücke in Stary Bychow in russische Gefangenschaft  ( Dokumentation Stary Bychow und die Brücke in Arbeit ) und nach seinen Verhören in Gomel nach Smolensk ins dortige Gefängnis und wurde dort nach Erstürmung durch Waffen-SS Einheiten wieder befreit. Dann Lazarettaufenthalt, ( EK1) es folgte Bamberg, denn Soldaten, welche in russische Gefangenschaft gerieten, durften zunächst nicht wieder an der Ostfront eingesetzt werden. Später musste er dennoch wieder an die Ostfront und nach Afrika. "Edi" ist bei guter Gesundheit und verbringt seinen Lebensabend im Kreise seiner Familie mit deutlichen Erinnerungseinbußen. Sein Bildarchiv hat er im Laufe seines Dienstes als Fahrlehrer für Panzer in der Ersatzeinheit durch Tausch etc. erweitert. Dank seines Sohnes konnte es gerettet werden und unserem Archiv angegliedert werden. Familie Achatz hat wesentlich dazu beigetragen, das Buch von S. Sopov mit Bildern zu versorgen.

** Dr. W. Grigat ist es zu verdanken, dass Aufnahmen in hervorragender Qualität, als Original- Negative 24x36mm vom Panzerregiment 35 die Zeiten überdauern konnten. Seine Akribie ermöglichte es, präzise und genaue Zeit- Personen- und Ortsangaben den russischen Historikern zu überlassen. Mit diesen einmaligen Aufnahmen, welche im Blog veröffentlicht wurden, hat sich Dr. Grigat sein bestes Denkmal selbst gesetzt. Die hochaufgelösten Scan vom Orginal Negativ seiner Leica wurden der Allgemeinheit und Nachwelt als Aufforderung für Zusammenarbeit und Frieden von H.J. Zeis gespendet. Bei Downloads bitte an Dr. Hautmann spenden...

Weitere Bilder wurden von Familie Georgi gestellt. Leider ist Olt. Gerd Georgi 1943 in Teploje gefallen und konnte kein Bild seiner drei noch erhaltenen Rollfilme kommentieren. Ein Rollfilm handelt von der Erstürmung Orels. Es ist noch unveröffentliches Material vorhanden.

Keine Kommentare: