Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Sonntag, 1. Juli 2012

Geburtstagsglückwünsche mit Kornblumen...

Deine Karte vom 29.06.2012 um 09:49 Uhr wurde soeben versandt an: (Unsere Cosselin zum 96.)

Dein PokaMax-Team

Gleichzeitung wünschen wir ebenfalls bei dieser Gelegenheit nach Kielce unserem "Miro" Pajdak alles Gute und allen, die auch am 1. Juli mit Ingeborg und Hans-Detloff von Cossel Geburtstag haben... Mögen Euch allen die geliebten Kornblumen des "Majors" Sommer- und Kameradengrüße mit auf den Weg geben! Die Karte wurde in Euerem Namen und aller Mitarbeiter und Freunde des Regimentes geschrieben!
( Am 1. Juli 1941 trat die Kompanie nachts um 12:oo an und gratulierte ihrem Chef) Wir möchten gerne bitten, liegenbleiben zu dürfen... Die Glückwünsche kommen trotzdem aus ganzem Herzen. Der zweite Juli 41 wurde an der Beresina zum Nachfeiern genützt. Gefr. KOB v. Rosen ( General Richard von Rosen ) erinnert sich noch sehr lebendig an seine heftigen Attacken, die auf der Panzerluke hinten, unten aushalten musste! Zu viele Eier mit Salmonellen! Dann kam Stary Bychow und die Welt war nicht mehr die gleiche!!!

Dr. Rudi Hautmann, Lt. Zugführer und Pz. Kommandant: " Cossel war unglaublich schneidig! Mitten im Artilleriefeuer kletterte er auf einen Telegraphenmast und orientierte sich!"

Weil 96 Jahre und die quicklebendige Zwillingsschwester beileibe nicht selbstverständlich sind, noch einige Worte in diesem Blog... Heute früh mit der putzmunteren "Cosselin" telefoniert. Ihre Freude ist ehrlich und wahrhaftig jedes Mal riesengross. Auch sie hat Kormblumen gepflückt, aber vergessen, sie mitzunehmen. Über unsere Karte hat sie sich riesig gefreut und grüßt Euch alle sehr herzlich. Ein Vetter v. Cossel ( Sohn des Bruders ihres Vaters) nimmt regen Anteil an unseren Berichten und über den Namen v. Cossel. Herr Vogt aus Windhoek, mit dem ich bereits einmal in Windhoek leider nur telefonisch sprach, hat Unterlagen zu der Deutsch Südwest Historie. Mehr dazu demnächst. Walter von Eberhardt aus Wernigerrode und Gaspard von Eberhardt aus Fehmarn waren ihr selbstverständlich auch ein Begriff und dass beide ebenfalls Generäle waren war ihr natürlich geläufig. Leider scheint dieser Familienstamm ausgestorben zu sein, aber nicht vergessen.
Bei einigen Hundert Post, weiss man gar nicht mehr genau, was man schon geschrieben hat...
Von Ingeborg von Cossel berichtet:
Der Grossvater der Zwillinge väterlicherseits, also Hans-Detloff seniors Vater verlor bei einem Manöver in Schlesien vor dem ersten WK seinen mit Wappen, derer von Cossel, verzierten Familienring. 
Jahrzehnte später...
Der Enkelsohn Eberhardt von Cossel war passionierter Reiter  und war bei einem Reitturnier in Schlesien...
Er telefonierte mit seinem Vater und sprach: "Vati, ein Mann hat mir einen Ring angeboten mit unserem Wappen!" - Es war tatsächlich der vom Grossvater verlorene Ring!
Vater v. Cossel: "Kauf ihn sofort! das ist der Ring vom Opa!"
Auf diese merkwürdige Weise kam nach Jahrzehnten wieder der Ring vom Opa in die Familie zurück! 






Keine Kommentare: