Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Donnerstag, 2. Februar 2012

Das sind die Bilder aus EBAY - ohne Kosten!

Unser Mitarbeiter Joachim hat mir die Bilder, welche in EBAY verkauft werden zugesandt.



So wird Kasse in EBAY gemacht! Manche ziehen auf Fotopapier ab, die Spezialschere angesetzt, und fertig ist ein original altes Bild. Kein Wort, dass das Bild 100% echt ist, oder nur eine Kopie für die Kameraden und Panzerbesatzungen ist. Diese Bilder wurden getauscht, versendet. Ein Kopierschutz ist unzulässig und eigenmächtig, vorrausgesetzt, der Verkäufer würde sich in Besitz der Original-Negativfilme befinden. Auch dann wäre es aber noch fraglich, ob die Veröffentlichung rechtlich zulässig ist! 

Ich bin stolz, solche Mitarbeiter zu haben. Danke Joachim! Im Namen aller Menschen, denen die Historie wichtig ist und die im Namen der Völkerverständigung ein echtes Ehrenamt bekleiden.

Kommentare:

Axel Schröder hat gesagt…

Ebay Bild
Das regt mich auf!
Die Worte „Sauerei, Frechheit, Betrug“ bezeichnen am Besten meine diesbezüglichen Gefühle, wenn ich höre, dass jemand Geld macht, mit den Darstellungen der schlimmsten Lebenszeit, die mein Vater mit seinen Kameraden durchgemacht hat. Diese Männer werden posthum verlacht und gedemütigt durch solche Machenschaften!
Geschehnisse, welche auch die Leiden unserer Väter dokumentieren, die konkret die Jugendzeit meines Vaters betreffen sollen Profit bringen.
Die gezeigten Bilder kenne ich. Ich wusste aber nicht, dass sie von unserem Regiment stammen. Sie geistern schon lange durch das Internet.
Immer in der Hoffnung meinen Vater zu finden hatte ich mich besonders intensiv mit dem Bild aus der Tucheler Heide beschäftigt.
Der Feldwebel Böttger hat eine gewisse Ähnlichkeit.
Aber nicht ausgeschlossen, vielmehr sogar wahrscheinlich, ist dass der Mann auf dem fraglichen Ebay Bild mein Vater ist.
Er war der zuständige Waffenmeistergehilfe der Waffeninstandsetzungsstaffel des Regimentes und ich besitze ein Bild von ihm auf dem er die gleiche Arbeit ausführt.
Er wartet, bzw. repariert die Panzerkanone.
Leider ist sein Gesicht nicht zu erkennen! Doch wenn es nicht mein Vater sein sollte, ist es mit Sicherheit ein Kamerad von ihm aus der I – Staffel.
Ich nehme durchaus für mich in Anspruch mich vor diese Männer zu stellen.
Sie selbst können sich nicht mehr wehren.

Bringt es unter diesen Gesichtspunkten etwas, wenn man in die Sache mal Luft rein bläst und dem Verkäufer auf die Finger klopft, oder stehen wir da über der Sache?
Andererseits ist das freimütige Darbieten unseres Materials auch eine Einladung zur Selbstbedienung, oder sehe ich das falsch?
Es ist erforderlich eine gemeinsame Stellung zu beziehen!

Hans-Jürgen Zeis hat gesagt…

Axel Schröder wird gelesen, hier gelesen, und in vielen Ländern gelesen. Die Menschen erfahren nun, was wir, die nächste Generation über die Schacherer, und Beutelschneider, Rosstäuscher und Leichenfledderer denken!Besser als Axel Schröder kann man es nicht unterstreichen. Kopierschutz für "unsere" Bilder gibt es nicht! Es sind unsere Bilder, die wir als Mahnung zum Frieden und Ehre für unsere Väter wieder der Allgemeinheit zurückgeben. Die Mahnung zum Frieden wird ungehört verhallen, noch während wir hier diskutieren, werden schon neue Waffenbündnisse geschmiedet, neue Taktiken besprochen, neue Panzer gebaut. Irgendeiner spinnt immer sagten die Altvorderen.Recht hatten sie. Der Bilderhändler soll als Kriegsberichterstatter in die Brennzonen fahren, dort kann er viel Leid, Krieg und Militär fotografieren. Diese Bilder darf er dann ruhigen Gewissens verkaufen! Aber nur diese!

Guido Dahmen hat gesagt…

Hallo Hans-Jürgen! Hallo Axel! Hallo alle Freunde des Blog!
Ich finde Eure Einstellung toll und bin als am 2.WK Interessierter froh, diese Seite gefunden zu haben.
Ich bin ganz auf Eurer Seite.
Wenn ich was für die Sache tun kann, lasst es mich wissen:
hollowhills@web.de
Beste Grüße von
GUIDO

Axel Schröder hat gesagt…

Hallo Guido,
danke für Deinen Kommentar.
Es ist gut Gleichdenkende an seiner Seite zu wissen.
Grüße von
Axel Schröder