Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Freitag, 30. Dezember 2011

Der Teddy wünscht allen Besuchern ein gutes Neues Jahr!

Regiments Teddy©
Dieses Jahr war für das Regiment ein gutes Jahr. Wir haben viele Freunde gewonnen. Tolerante, weltoffene Freunde. Menschen haben sich über Grenzen hinweg verstanden und ausgetauscht. Wir haben gute Freunde verloren, aber sie haben einen der besten Plätze bekommen, die sich ein Veteran wünschen kann. Der Teddy gibt ihnen einen Namen und ein Symbol zur Erinnerung. Immer wollten sie zu "Ihrem" Regiment zurück. Nur hier fühlten sie sich geborgen und relativ sicher. Nie wollten sie ihren Stolz verlieren, trotz der Einsicht, dass ihr Handeln Unrecht war. Der Staat will und fordert immer Gehorsam. Der Spielraum eines Untertanen ist klein. Oft beschränkte sich der Bereich der Verantwortung auf den engen Platz im Panzer. Sie gaben zu Millionen ihr Leben und waren stolz, wenn der Kommandeur für ihre Leistung die "Schwerter" zum Eichenlaub bekam. Sie identifizierten sich mit Kommandeuren, die immer auch Verantwortung trugen und mit ihren Soldaten aus Solidarität in die Gefangenschaft gingen. Im Erkennen des eigenen Unrechtes werden wir das Andenken an die Gefallenen, Vermissten und unsere Verstorbenen bewahren. Die Toten sind unserer Verantwortung ausgeliefert - sie können sich nicht wehren. Gleichwohl sind wir zur Wahrheit verpflichtet. Denn die Wahrheit starb und stirbt auch heute zuerst!

Kommentare:

Wayne Gsell hat gesagt…

Nun gesprochenen Worte, danke, Hans-Jürgen!

Stas hat gesagt…

danke
Ich gratuliere!

Axel Schröder hat gesagt…

Hans-Jürgen,
Du zeigst uns den richtigen Weg und führst uns gut.
Danke dafür!