Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Donnerstag, 15. September 2011

Aktuelles aus Stary Bychow -

Kurzer "Break" weil so wichtig und interessant:
Wenn ich mit unseren wenigen, noch lebenden Veteranen spreche, dann sind sie ungläubig und empfinden es wie ein Wunder, dass wir Nachrichten aus Stary Bychow und Bilder empfangen. Es ist in der Tat ein Wunder, denn nach dem was sich dort ereignet hat und wie diese Nationen den Krieg erleben mussten, können wir nur staunen und uns Mühe geben, die ausgestreckte Hand anzunehmen. Es ist so leicht Hass und Feindschaft zu erzeugen, und so schwer Frieden zu schliessen, zu halten. Wir Menschen bringen so viel Leistung in der Aggresssion und versagen so kläglich im Mitgefühl, in der gemeinsamen Trauer. Darum danke ich den mutigen Menschen, die diesen Kreis des Teufels durchbrechen und alle Schranken der Konventionen, des Hasses durchbrechen!  Unsere Dokumentation zu S.B. geht weiter.

Hallo Hans-Juergen,
Отправляю вам фотографии, сделанные 10.09.2011 в городе Bychow. Фотографии сделаны в привязке к местам фотографий 1941 года.
1.
http://s55.radikal.ru/i150/1109/47/9f265fe9aa13.jpg
http://s016.radikal.ru/i337/1109/ec/df910307fa7b.jpg
2.
http://s011.radikal.ru/i318/1109/e0/ef76b27f55f6.jpg
http://s010.radikal.ru/i312/1109/d3/93e95546238f.jpg
3.
http://s005.radikal.ru/i212/1109/90/3f7783ede874.jpg
http://s56.radikal.ru/i152/1109/da/bae8f7e1eff6.jpg
http://s010.radikal.ru/i314/1109/9b/8c3429a26150.jpg
http://s57.radikal.ru/i158/1109/14/cd53ccfbbf30.jpg
http://i078.radikal.ru/1109/a3/012cf2100e34.jpg
http://s46.radikal.ru/i114/1109/01/77ff99e55933.jpg
4.
http://s39.radikal.ru/i086/1109/3f/71d4967e89dd.jpg
http://s39.radikal.ru/i083/1109/51/ad86f59584cd.jpg
5.
http://s009.radikal.ru/i309/1109/d0/68fb32ae2742.jpg
http://s39.radikal.ru/i085/1109/0d/823363d91024.jpg
http://i011.radikal.ru/1109/49/0c0ae18fad16.jpg
http://s53.radikal.ru/i139/1109/32/4dcdde752144.jpg
6.
http://s57.radikal.ru/i158/1109/ba/db41547ca803.jpg
http://s46.radikal.ru/i111/1109/95/b505338b4edb.jpg
http://s48.radikal.ru/i120/1109/b9/4e8e80df4843.jpg
http://s47.radikal.ru/i118/1109/67/c738a1123776.jpg
http://i011.radikal.ru/1109/ea/9294858a6cc1.jpg
7.
http://i004.radikal.ru/1109/30/072a90751645.jpg
http://i038.radikal.ru/1109/d6/ce563e13ef06.jpg
http://s009.radikal.ru/i307/1109/71/cd0a246d690f.jpg
8.
http://s009.radikal.ru/i308/1109/30/bd4f5ad17252.jpg
http://s46.radikal.ru/i113/1109/ff/bb7c5f8a19fa.jpg
http://i014.radikal.ru/1109/b6/4f55b3704051.jpg

Ещё неcколько фотографий 1941 года:

http://i047.radikal.ru/1109/d2/8fc0bceb753c.jpg
http://s012.radikal.ru/i319/1109/58/11f7d161bdf4.jpg
http://s006.radikal.ru/i215/1109/fa/103b9a9bc3d6.jpg
http://s014.radikal.ru/i326/1109/6c/c207d641319f.jpg

Добра, здоровья и всего наилучшего!
http://s41.radikal.ru/i094/1109/7e/6b0993bf0093.jpg

Some more photos of Stary Bychow in 1941:
(from Plotscher-Bericht)
“...Dort sammelten wir 5 uns u. wollten zunächst warten, bis die andern 3 Kameraden, die noch fehlten nachkommen würden, bis er plötzlich links, von uns schwimmen hörte. Es waren auch, wie sich nachher herausstellte unsere Kameraden, die nicht ans nach, sondern einen anderen Weg zum Fluß genommen hatten u. nun schwimmend das andere Ufer erreichen wollten. Wir rief en ihnen zu, jedoch durch ein scharfes MG-Feuer das von links plötzlich zusätzlich noch einsetzte, fanden wir es unverant­wortlich unsere Kameraden zurückzurufen. Dieselben konnten sich auf einer Sandbank die mit Sträuchern bewachsen war, retten...”:

Keine Kommentare: