Wichtig! - важно!

Jedes Foto vom Panzerregiment 35 ist ein wichtiges und seltenes Zeitdokument.
Viele Kinder haben ihren Vater nie kennengelernt, haben kein Fotos!
Viele russische Menschen haben kein Foto von ihrem Dorf während des Krieges.
Jedes Foto kann bei der Identifizierung von Ort, Zeit und Personen helfen!
Bevor Sie die Fotos, oder Album verkaufen geben Sie uns wenigstens ein Duplikat!
Scan von Vorderseite und Rückseite, wenn Text vorhanden.
Jeder Besitzer eines Fotos hat die Verantwortung für die Vergangenheit in seinen Händen! Helfen Sie uns, damit wir anderen Menschen helfen können!

Каждая фотография Panzerregiment 35 является важным и редким современным документом.
Многие дети никогда не встречались с отцом, у них нет фотографий!
Во время войны у многих русских людей нет фотографии их деревни.
Любая фотография может помочь определить место, время и людей!
Прежде чем продавать фотографии или альбом, дайте нам хотя бы дубликат!
Сканирование спереди и сзади, если текст существует.
Каждый владелец фотографии несет ответственность за прошлое в своих руках! Помогите нам, чтобы мы могли помочь другим людям!

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunzierten Benzinfahrer Otto Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat,
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Samstag, 1. Oktober 2011

1943 Film 38 - Dr. W. Grigat - Seredyna-Buda - Pz.Schtz. Könenkamp und Hempl

Pz. Schtz. Könenkamp - Hempl
"Ohne Mampf (Nahrung) kein Kampf!" sagten die Soldaten.
Wenn schon sterben, dann nicht noch hungrig...
Schaut alles recht friedlich aus, aber der Tod lauert um die Ecke und kann sofort da sein.
Die Kamera hat ein Objektiv, ist aber nicht objektiv!

OGfr. Günter Schröder:
" Am 24. März rückten wir in eine kaputt geschossene Stadt (Name???) ein. Ich glaube sie hieß Sswesk. Wir haben ein bewohnbares Haus gesucht und wirklich am Stadtrand einen Palast gefundenen.
Ich bin in der Waffen-Instandsetzungsstaffel der Werkstattkompanie gelandet, in der außer mir noch vier Mann sind.
Oberfeldwebel Klomp, der die Gruppe führt, Unteroffizier Reinbold, Obergefreiter Grigel, und unser kleiner Oberschütze Seppel Berandi. Es war gefordert, dass jeder jeden ersetzen konnte.
Oberfeldwebel Klomp ist Rheinländer, und nur dann Vorgesetzter, wenn er es unbedingt sein muss. Er singt gerne. Besonders für alle lauten Lieder ist er immer zu haben. Unteroffizier Reinbold, unser Karl, hat ein ruhiges Wesen. Sein Hobby ist gutes Essen. Wenn es nach ihm ginge, müsste ich den ganzen Tag Gitarre spielen. Er hat vor kurzem seine Meisterprüfung gemacht und kommt aus Nürnberg. Obergefreiter Grigel ist von Figur ein Riese mit schwarzem Haar. Er hat eine sehr gute Stimme. Früher hat er die Nürnberger Nachtlokale unsicher gemacht. Er kennt fast jeden Schlager, und er ist ein guter Kamerad, der zu allem bereit und fähig ist. Seppel ist aus Mainz. Er war dort am Stadttheater als Solotänzer im Ballett tätig. Von Beruf ist er Elektriker und macht hier als Oberschütze die elektrischen Anlagen.
Ich selbst als Gefreiter bin wegen meiner Musik in der ganzen Abteilung bekannt und soll, wenn es nach unseren Offizieren geht, jeden Abend unterwegs sein, um für sie zu singen. Das geht natürlich nicht, denn ich bin ja keine Singmaschine."

Ein herzliches Dankeschön für die Mitarbeit des Sohnes Axel Schröder!

Keine Kommentare: