Wichtig! - важно!

Jedes Foto vom Panzerregiment 35 ist ein wichtiges und seltenes Zeitdokument.
Viele Kinder haben ihren Vater nie kennengelernt, haben kein Fotos!
Viele russische Menschen haben kein Foto von ihrem Dorf während des Krieges.
Jedes Foto kann bei der Identifizierung von Ort, Zeit und Personen helfen!
Bevor Sie die Fotos, oder Album verkaufen geben Sie uns wenigstens ein Duplikat!
Scan von Vorderseite und Rückseite, wenn Text vorhanden.
Jeder Besitzer eines Fotos hat die Verantwortung für die Vergangenheit in seinen Händen! Helfen Sie uns, damit wir anderen Menschen helfen können!

Каждая фотография Panzerregiment 35 является важным и редким современным документом.
Многие дети никогда не встречались с отцом, у них нет фотографий!
Во время войны у многих русских людей нет фотографии их деревни.
Любая фотография может помочь определить место, время и людей!
Прежде чем продавать фотографии или альбом, дайте нам хотя бы дубликат!
Сканирование спереди и сзади, если текст существует.
Каждый владелец фотографии несет ответственность за прошлое в своих руках! Помогите нам, чтобы мы могли помочь другим людям!

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunzierten Benzinfahrer Otto Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat,
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Montag, 22. August 2011

Karl und Generalfeldmarschall Schörner


Karl muss ein steckengebliebenes Fahrzeug aus Sumpfgelände bergen. Über Knüppeldämme kommt er mühsam vorwärts. Plötzlich kommt ein Personenwagen, Schörner steigt aus, es sind Adjudanten dabei. Was er hier zu suchen habe wird er gefragt. Karl sagt, dass er ein im Sumpf  steckengebliebenes Fahrzeug bergen muss. Ihm wird augenscheinlich wegen des schwierigen Geländes misstraut und nicht geglaubt. Schörner will das prüfen und sehen. Sie erreichen die Stelle und Karl beginnt zu bergen. Schörner gibt seinen Leuten einen Wink, Karl soll mitkommen, Karl geht mit zum Wagen und denkt, er muss einsteigen weil sie ihn mitnehmen – er befürchtet Schlimmes. Mit seinen Schlammstiefeln will er in die geöffnete Wagentüre steigen. Er wird gerade noch gehindert. Da schlägt der Begleiter des Feldmarschalles die auf der Rücksitzbank liegende Decke zurück, es liegen lauter Cognakflaschen und Schnapsflaschen auf der Rücksitzbank. Karl bekommt eine Flasche Schnaps! Der Feldmarschall fährt wieder weiter, taucht unvermindert an allen möglichen Stellen auf und verbreitet Angst und Schrecken. ( Fritz Schneider schickt er sogar einmal sofort zum Friseur!)

Ein "Spiess" und der Generalfeldmarschall aus gutem Grund getarnt. Kradmeldermäntel waren immer sehr beliebt, um nicht gleich erkannt zu werden.

Keine Kommentare: