Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Donnerstag, 21. Juli 2011

Grosses Bildarchiv ist zugänglich ...

Noch ein paar Worte zu dem grossen Bildarchiv des Pz.Rgt.35. Arno Debus hat das Album erweitert, bewahrt und mit den Originalaufnahmen der Stadt Bamberg, als eigentliche Heimat des Panzeregimentes 35 trotzdem übergeben, nachdem sie das Angebot abgelehnt hatten, ein Museum in der Hofhaltung für das Pz.Rgt.35 einzurichten. Ein Urheberrecht an den Bildern war damit aber nicht verbunden. Es wurden weitere Kopien angefertigt die z. Bspl. nach Freiburg ins Archiv und nach Ingolstadt ins Armeemuseum kamen. Die vorliegende Loseblattsammlung konnte Herr Dr. Gerd Georgi ( Sohn von Olt. Gerhard Georgi) für 300 € von Arno Debus erwerben. Ihm gebürt ein ganz grosses Dankeschön für die Übergabe dieser und weiterer, wichtiger Unterlagen. Um dem Internetzeitalter und den Gefallenen und Vermissten etc. auf ganz besondere Weise gerecht zu werden, wurde das Archiv trotz manchen Einspruches und Sammlergedankens Ihnen zur kostenlosen Einsicht gereicht. Es existieren weitere persönliche Alben, die sich in Vielem mit dem vorliegenden Archiv decken und manche Aufnahme und Person lässt sich nun zeitlich und räumlich zuordnen, obwohl die Bilder nicht zeitlich geordnet werden konnten. Diese Aufgabe bleibt noch engagierten Historikern vorbehalten. Es war anfangs nicht absehbar, dass sich so viele Menschen aus allen Teilen der Welt an die Geschehnisse und an Personen erinnern und nachforschen. Es ist der klägliche Versuch und vielleicht ein Anfang, wenigstens ein "virtuelles Museum Pz. Rgt.35" zu gestalten. Es wurde viel geredet und geplant, aber der Berg kreiste wie so oft und gebar diese Maus. Wenn Sie diese Bilder sehen, dann denken Sie an das unendliche Leid, das sich hinter der Maske verbirgt. Vielleicht stellt sich Ihnen dann die Frage, was Sie persönlich tun können, um wenigstens einen kleinen Teil wieder gut zu machen... Wenn nicht dann werden Sie vielleicht demütiger...

Keine Kommentare: