Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Mittwoch, 20. Juli 2011

Archiv Pz.Rgt.35

Ich habe heute wieder unter Mühen unser Archiv digitalisiert und werde die Bilder wieder unentgeltlich der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Diese Arbeit wird noch lange weitergehen. Diese Bilder sind dazu da, um Angehörigen Orientierung und  Überblick zu verschaffen, wo sich was ereignet hat und vielleicht einen kleinen Hinweis auf einen Menschen und seine Identität zu geben. So wie im Falle des Uffz. Steguweit. Nur so erfüllen sie einen vernünftigen Zweck und darum verzichte ich bewusst darauf, irgendwelche Markierungen und Einkopierungen vorzunehmen. Jedes Bild, das vom Regiment 35 ist, oder von der 4. PD, oder einen Bären auf dem Turm zeigt, ist Gemeinschaftseigentum aller Veteranen, aller Nachkommen, aller Beteiligten auf allen Seiten dieses furchtbaren Krieges. Als legitim eingesetzter Beauftragter dieses Regimentes verweise ich auf unser alleiniges moralisches Verfügungsrecht. Bilder dieses schrecklichen Krieges zu verkaufen ist Leichenfledderei und dient nicht zu Frieden und Freundschaft zwischen den Völkern. Keiner in unserem Lande ist so arm, dass er dies zu seinem Brotwerwerb tun müsste. Diese Bilder sind Zeugen einer schrecklichen Vergangenheit. Ihr einziger Sinn und Zweck kann nur dazu dienen, historische Begebenheiten den Menschen zur Verfügung zu stellen. Wenn diese Bilder in irgendeinem Album verstauben und verrotten, herausgerissen verkauft und verschleudert werden, dann stehlen wir den Menschen ihre Historie, ihre Biographie, ihre Identidät. Es sind nicht nur Soldaten auf den Bildern, sondern auch Zivilpersonen, Kinder, die in irgendeiner Weise nur dann davon profitieren können, wenn wir sie der Öffentlichkeit ohne finanziellen Interessen zur Verfügung stellen.

Keine Kommentare: