Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Mittwoch, 1. Juni 2011

Ludwig Schörkhuber - Suche nach Informationen

Sehr geehrter Herr ZEISS!
Ich bin auf der Suche nach meinem in der Gegend von MALODUSCH im 2 WK verschollenen Onkel auf ihre Internetseite gestoßen. Zur Vorgeschichte:
In frühen Kindheitstagen hat mir meine Großmutter (die Mutter des Vermissten)  immer wieder erzählt, dass ihr Sohn in Russland geblieben sei und sie das Gefühl habe, dass er noch am Leben sei. In mir haben diese Erzählungen große Neugier  geweckt und mich  bis zum heutigen Tag mit großem Interesse erfüllt. Vor einiger Zeit habe ich bei der Deutschen Kriegsgräberfürsorge via Internet eine Suchanfrage gestellt. Nach kurzer Zeit kam von dort die Antwort, dass dort Daten meines Onkels aufscheinen. Weiters wurde mir empfohlen, dass ich mich mit dem Deutschen Roten Kreuz in Verbindung setzen soll. Ich habe dies getan und nach einiger Zeit wurden mir von dort die Daten seiner Einheit und sein vermutlicher Vermisstenort/Zeitpunkt  (13.11.1943 bei Malodusch – Südlich von Retschiza) in schriftlicher Form (Gutachten vom 30. 04. 1969) mitgeteilt. Weiters habe ich auch eine Anfrage bei der sog. WAST gestellt. Das Ergebnis steht noch aus.
Meine Bitte:
Da ich aus den Eintragungen  ihrer Internetseite entnehmen konnte, dass sie auf dem Gebiet der Suche nach Vermissten Soldaten große Erfahrung haben, möchte ich sie um einige Tipps  bitten, wie ich in der momentanen Situation vorgehen könnte. Weiters würde mich auch eine Reise zu den Kriegsschauplätzen (  nächst Malodusch usw.) bzw. Informationen über Kampfhandlungen in diesem Gebiet interessieren.  Vielleicht könnte ich sogar den tatsächlichen Verbleib (Grab od. dergl.) meines Onkels ausfindig machen.
Verbleibe Hochachtungsvoll! Christian SCHÖRKHUBER

Wenn jemand glaubt Informationen zu haben, bitte melden! HJ Zeis

Keine Kommentare: