Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Donnerstag, 16. September 2010

Bekanntmachung - Dauerleihgaben in Ingolstadt - Adam Utzmann in Ingolstadt

Es gäbe viel zu debattieren über die Dauerleihgaben in Ingolstadt und einen würdigeren Platz in Bamberg. Es gab auch viele Initiativen bezüglich der Verfahrensweise und Abfolge der Aktivitäten.
Das liegt jedoch in der Verantwortung der Akteure. Wenn jedoch einer unserer Ältesteten und vielleicht der älteste Regimentsangehörige  überhaupt nach Ingolstadt fährt und dies wie geschildert erlebt, so ist dies eine grobe Verletzung unserer Arbeit für Tradition und den Erhalt aller historischen Unterlagen. Viele der noch lebenden Veteranen sind tief enttäuscht und wurden niemals befragt, was sie zu Ingolstadt zu sagen hätten.
Hans-Jürgen Zeis



Hallo an alle!
Hier eine kurze Notiz für das "Ruhmesblatt" des Traditionsverbandes:
Adam Utzmann ist nach Ingolstadt gefahren, um sich die Sachen vom PZR35 anzusehen.
An der Kasse: "Panzerregiment 35? Nie gehört! Gehen Sie mal ins Gebäude auf die andere Donauseite." - Dort an der Kasse: "Hä? Nie was von gehört. Gehen Sie mal hoch und fragen Sie die Aufsicht." - Gesagt, getan. Aufsicht: "Nene, von einem Panzerregiment 35 haben wir nichts." - Kollegen gefragt "Nö, sowas gibt es bei uns nicht".
Also hat Adam den Museumsleiter persönlich kommen lassen. Hier dessen wortwörtliche Aussage: "Die Sammlung vom PZR35 war nur ganz kurz ausgestellt. Das Zeug ist längst im Depot verräumt. Es ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich und wird auch künftig nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein."
In Anbetracht der verschenkten Möglichkeiten und der ausgeschlagenen Hände aus Richtung Bamberg meinerseits hierzu kein weiterer Kommentar!!
... außer vielleicht:
Dass Fritz Schneider letzten Herbst bei einem der stärker besuchten Treffen - unisono mit allen Anwesenden - als Tagespunkt festgehalten hat: Standort soll wieder Bamberg werden.
... und außer vielleicht:
Dass seltsamerweise 37 (!) von 35 (!) Antworten der Befragten für Ingolstadt gestimmt haben. Seltsam? Naja, vielleicht habe ich ja genau in der betreffenden Mathestunde gefehlt.
... und nochmal außer vielleicht:
Dass noch seltsamerweise ausgerechnet Adam Utzmann - einer der ältesten, dienstältesten und zugleich fittesten Veteranen sowie einer der treuesten Besucher der Panzertreffen wohlgemerkt - bei der Befragung übergangen wurde! Seine Antwort kenne ich übrigens.
Gruß, Peter

Keine Kommentare: