Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

Montag, 9. August 2010

fleissige Mitarbeiter...

Vermisstenlisten - Hallo, ich habe heute Fritz die Namen alle vorgelesen, aber er konnte sich an keinen erinnern. Die zwei Gefallenen in Maladusha ( Molotusch) haben mich ganz besonders berührt, da ja auch "unser" Hans Müller gefallen ist und ich letztes Jahr dort war. Die Nürnberger Soldaten sieht man sich öfter an und es tut einem immer im Herzen weh, wenn man die Jahrgänge sieht. Dank Oliver und auch unserem Jürgen Wilhelm ist die Erklärung sofort nachgeliefet worden. Wenn wir da einmal weiterkommen würden, dann wäre das eine große Sache, denn viele Veteranen beklagen immer, dass niemals auch nur annähernd komplette Gefallenen- und Vermisstenlisten des Regimentes erstellt wurden. Dafür wäre auf der Webseite noch genügend Platz.

Die Brücke über die Regnitz in Forchheim
Einsames Panzertreffen zu zweit an gleicher Stelle
Heute ( Sonntag 8.8.) waren meine Frau und ich auf Trainingsfahrt, denn Berlin - Danzig rückt näher und es stehen 120 km Etappen an. So haben wir zwei in Trailsdorf ein Panzertreffen "for2" gemacht. Das sind ziemlich genau 100 km hin und her. Die Wege sind weich durch den schweren Regen, aber das Essen in Trailsdorf war eine Wucht! Ein Schnitzel vom Feinsten, Kartoffelsalat zum Weinen und grüner Salat mit Rukola... Danach noch ein Käffchen mit Fränkischen Küchlein! Wir mussten ja irgendwie die Pause füllen, denn es ging ein Gewitter nieder und es regnete wieder wie in den Tropen. Mutter Schwarzmann ist wie immer rührend um uns besorgt. Nur gut dass Dr. Hautmanns Soldaten nicht wissen wie in Trailsdorf geschlachtet und gekocht wird! Sie würden den ganzen Gasthof Schwarzmann in die grünen Container verladen und mit nach Prizren nehmen. Alles, alles wurde vom Schlachttag weg aufgegessen! Kirchweih war überdies und nichts war mehr da! Alles auf den Hüften und in den Bäuchen. Die Statistik über uns Deutsche hat es wieder an den Tag gebracht, wohin die Köstlichkeiten gewandert sind.
Jürgen Egon rührt in seinen 18.664 Seiten rum und wird sich festbeissen, so wie ich ihn kenne.
Wir werden einen excellenten Fachmann für die KTB´s bekommen!
Einen schönen Gruss nach Überall und Prizren!


Keine Kommentare: